Die Vagina-Monologe

von Eve Ensler
The Vagina Monologues:

Das war 1996 zunächst der Titel einer bald sehr erfolgreichen und preisgekrönten One-Woman-Show, die erste Inszenierung eines Textes, der in weiterer Folge als Buch erschien, ehe er zum Kernstück des 1998 ins Leben gerufenen V-Days erklärt wurde. The Vagina Monologues war schon bald der Titel von Benefizlesungen in New York und London, im Rahmen derer Hollywood Stars von Glenn Close bis Kate Winslet Auszüge aus Ensler´s Text vortrugen. The Vagina Monologues war 1999 an dutzenden US-Colleges plakatiert: Das Stück wurde zum amerikanisch-feministischen Manifest erklärt. Seit der Uraufführung am kleinen HERE Theatre in New York im Jahr 1996 beschritt das Stück einen schnellen und erfolgreichen Weg zum internationalen Medienevent. Die Produktion übersiedelte wegen großen Erfolges ins Westside Theatre und wurde 1997 für den Drama Desk Award nominiert und mit dem begehrten Obie Award der New Yorker Stadtzeitung Village Voice, einem wesentlichen Forum für neue amerikanische Theaterströmungen, ausgezeichnet. 1998 wurde von Ensler die V-Day-Initiative ins Leben gerufen und damit der jährliche Valentinstag am 14. Februar zu einem Aktionstag gegen Gewalt an Frauen erklärt. Im Zuge dessen “überließ” Ensler die Vagina-Monologe erstmals anderen Frauen: Whoopi Goldberg, Glenn Close, Winona Ryder, Rosie Perez und Lily Tomlin tummelten sich vor einem ebenso prominenten Publikum auf der Bühne des Hammerstein Ballroom Theater in Manhatten. Dieser Charity-Event war Vorbild für eine szenische Lesung im ehrenwerten Londoner Old Vic mit Kate Winslet, Melanie Griffith, Gillian Anderson und Cate Blanchett. Enslers Interviewsammlung ist als witziges und intelligentes Theaterstück zum noch immer tabuisierten Thema “Vagina” zu entdecken.

Regie: Frank Müller
mit: Stefanie Mühle, Justine Hauer und Wieslawa Wesolowska
Bühne/Licht: Andreas Großheim